Spaghetti mit Tomatensauce - Die Schnelle
Kochen,  Vegan

Spaghetti mit Tomatensauce – Die Schnelle

Spaghetti mit Tomatensauce – ein Klassiker, und auch bei Kindern stets beliebt. Tomatensauce kann man auf diverse Arten zubereiten. Wir stellen heute eine Turbo-Variante vor, die aber nicht zu unterschätzen ist. Die Sauce ist locker vor den Spaghetti fertig. Außerdem braucht man nur lang haltbare Zutaten bis auf die optionale Knoblauchzehe. Praktisch, wenn man bspw. aus dem Urlaub zurückkommt.

Spaghetti mit Tomatensauce - Die Schnelle

Spaghetti mit Tomatensauce - Die Schnelle

Spaghetti mit Tomatensauce, eine Turbo-Variante, wenn es schnell gehen soll.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 1

Zutaten
  

  • 125 g Spaghetti
  • 100 g passierte Tomaten
  • 10 g Olivenöl eher mild
  • 5 g Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe kann man notfalls auch weglassen
  • 2,5 g Salz
  • 1,5 g Vollrohrzucker alternativ Rohrohrzucker
  • 0,5 TL Oregano gerebelt
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Olivenöl fruchtig

Anleitung
 

  • Die Spaghetti in ausreichend Salzwasser al dente kochen (s. Anmerkungen unten).
  • Währenddessen das Olivenöl auf mittlerer Hitze in einem mittelgroßen Edelstahl-Topf erhitzen, die Knoblauchzehe halbieren und mit der Schnittseite nach unten zusammen mit dem Tomatenmark dazugeben. Das Tomatenmark einrühren und den Knoblauch etwas schwenken. Warten, bis das Tomatenmark anfängt anzubräunen.
  • Nun mit den passierten Tomaten ablöschen. Achtung: Das Öl darf nicht zu heiß sein, sonst kann es gefährlich spritzen! Salz, Zucker und Oregano (zwischen den Fingern fein zerrieben) dazugeben und alles gut umrühren.
  • Die Sauce reduzieren, bis sie richtig dick wird, blubbert und sich Vertiefungen bilden, ca. 2-3 Minuten. Dieser Schritt ist grundlegend für den Geschmack bei dieser Variante, also lieber zu lang als zu kurz. Braun sollte die Sauce aber nicht werden.
  • Den Knoblauch rausholen, die Spaghetti dazugeben und alles gut vermischen.
  • Final abschmecken, einen Schuss fruchtiges Olivenöl dazugeben, nochmal leicht umrühren und sofort mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer anrichten und servieren.

Anmerkungen

  • Es lohnt sich bei den passierten Tomaten auf gute Qualität zu achten, da der Geschmack der Tomatensauce maßgeblich von ihnen abhängt. Für Olivenöl gilt das sowieso.
  • Wenn es nicht vegan sein braucht: Frisch geriebener Parmesan passt dazu selbstverständlich sehr gut.
  • Für mehrere Personen sollte man bei diesem Rezept bei der Tomatensauce portionsweise vorgehen. Doppelte Menge geht auch noch gut, aber darüber hinaus wird es dann schwierig den gleichen Effekt zu erzielen ohne zu stark zu reduzieren. Bei portionsweisem Vorgehen empfiehlt es sich der Einfachheit halber die fertigen Saucenportionen in einer Schüssel o.ä. zu sammeln, erst am Ende die Gewürze dazuzugeben und die Sauce nochmal kurz aufzukochen. Man braucht den Topf zwischen den Portionen nicht sauber zu machen; nach dem Ablöschen löst sich der evtl. angebräunte Rest von der vorherigen Portion automatisch vom Boden.
  • Wir verwenden für das Kochen der Spaghetti ca. 1/2 Liter Wasser mit 4 g Salz pro 100 g Spaghetti und rühren am Anfang und nach paar Minuten nochmal um. Locatelli empfiehlt 1 Liter mit 10 g Salz pro 100 g Spaghetti, aber das muss nicht unbedingt sein. Spart Zeit, Energie, Wasser und Salz. Die Salzkonzentration ist übrigens ähnlich, und auf die kommt es bzgl. Salz letztlich an.