Husarenkrapferl oder Engelsaugen
Backen,  Vegan

Husarenkrapferl / Engelsaugen

Eine unserer Lieblingsplätzchen in der Weihnachtszeit sind Husarenkrapferl oder auch Engelsaugen genannt. Für die vegane Variante fallen nur die Eier weg, der Rest wird gemacht wie gehabt.

Zutaten für den Teig (ca. 36 Plätzchen bei 15 g Teig pro Plätzchen):
  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 100 g gemahlene Nüsse (wir nehmen immer Mandeln)
  • etwas Vanille (oder auch einfach Vanillezucker)
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Margarine (wir nehmen immer Alsan, da sie am butterähnlichsten ist)
  • 150 g Konfitüre (wir nehmen Himbeere, die Menge hängt auch von der Tiefe der Löcher ab )
  • ggf. Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  • Dann die Margarine kleingeschnitten hinzugeben. Gut durchkneten und verpackt in den Kühlschrank geben. Mindestens 2 Std. in den Kühlschrank legen bis der Teig nicht mehr weich ist.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig kurz durchkneten und zu einer Rolle formen und in Scheiben schneiden. 15 g pro Plätzchen ergeben ca. 36 Plätzchen.
  • Die Scheiben zu Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Stiel eines Kochlöffels vorsichtig ein Loch reindrücken. Dabei kann es passieren, dass der Teig etwas einreißt. Diesen dann einfach wieder zusammendrücken. Je tiefer das Loch, desto mehr Konfitüre kann später hineingefüllt werden. Wir backen die Plätzchen immer zuerst und füllen die Konfitüre später ein, da sie nach unserer Erfahrung beim Backen sonst unschön ausläuft.
  • Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten backen.
  • Die Plätzchen erst vom Blech nehmen, nachdem sie etwas ausgekühlt sind (sonst brechen sie).
  • Die Konfitüre in einem kleinen Topf erhitzen und sobald sie flüssig ist durch ein Sieb drücken, um die Kerne zu entfernen. Dann die Konfitüre vorsichtig in die Löcher geben. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.