• Persischer Bohnenreis (Lubia-Polo) ohne Fleisch
    Kochen,  Vegan

    Persischer Grüne-Bohnen-Reis (Lubia-Polo) ohne Fleisch

    Lubia-Polo ist ein persisches Reisgericht, das übersetzt Bohnenreis bzw. Grüne-Bohnen-Reis bedeutet. Es wird üblicherweise mit Lammfleisch oder Rindfleisch zubereitet. Wir lassen bei diesem Rezept das Fleisch weg und nehmen stattdessen optional Kartoffeln dazu. Ansonsten halten wir uns an die Zutaten und die Vorgehensweise des Originals. Die Hauptzutaten sind grüne Bohnen und Tomaten, welche dem Reis die rötliche Färbung geben. Wie immer bei persischen Gerichten dürfen Zwiebeln und Kurkuma natürlich nicht fehlen. Wie auch beim Rezept „Persischer Linsenreis (Adas-Polo)“ wird die fertige Soße bzw. Gemüsemischung beim Dämpfen des Reises schichtweise eingebaut und nach dem Dämpfen vermischt.

  • Persischer Linsenreis (Adas-Polo)
    Kochen,  Vegan

    Persischer Linsenreis (Adas-Polo)

    Adas-Polo ist eines der wenigen vegetarischen (und sogar veganen) Hauptgerichte der persischen Küche. Wörtlich übersetzt bedeutet Adas-Polo Linsenreis, und der Name ist Programm. Die Basis besteht wie bei nahezu jedem persischen Gericht aus Zwiebeln und Kurkuma. Zusammen mit einem gemischten Salat ein sehr leckeres Essen – sonst wäre es ein wenig trocken.

  • Indische Reispfanne mit Champignons und Spitzkohl
    Kochen,  Vegan

    Indische Reispfanne mit Spitzkohl und Champignons

    Es gibt ein persisches Gericht mit dem Namen „Kalam-Polo“, was bezeichnenderweise „Kohl-Reis“ bedeutet, wobei das allerdings mit Rindfleisch gekocht wird. Daher wissen wir jedenfalls: Weißkohl und Reis passt prinzipiell zusammen. Spitzkohl ist unser Lieblings-Weißkohl, und wir haben heute daraus eine indische Reispfanne gemacht. Gehaltvoller wird das Ganze durch Kokosmilch, sodass es vegan bleibt.

  • Basmatireis
    Kochen,  Vegan

    Persische Siebreismethode

    Die persische Siebreismethode ist etwas aufwändiger, bietet aber gegenüber der hierzulande klassischen Methode drei Vorteile: gesünder (weniger Schadstoffe wegen des Abgießens des Kochwassers), bessere Konsistenz (wegen des Dämpfens) und die „Tahdig“ genannte Reiskruste.