Rosenkohl aus dem Ofen
Kochen,  Vegan

Rosenkohl aus dem Ofen

Mal wieder ein Kohl-Rezept, da gerade Kohl-Saison ist. Rosenkohl ist bekannt als der Schrecken jedes Kindes, aber unserer Erfahrung nach zu Unrecht, zumindest wenn man ihn im Ofen röstet. Passt sehr gut zu Kartoffeln.

Rosenkohl aus dem Ofen

Rosenkohl aus dem Ofen

Gerösteter Rosenkohl aus dem Ofen.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 3

Zutaten
  

  • 350 g Rosenkohl
  • 25 g Olivenöl eher mild
  • 12 g dunkler Balsamico Essig
  • 9 g Vollrohrzucker alternativ Rohrohrzucker
  • 3 g Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen

Anleitung
 

  • Die Mengenangaben für das Gemüse sind netto zu verstehen, also nach dem Vorbereiten.
  • Den Strunk der Röschen abschneiden und je nach Zustand die äußeren Blätter entfernen. Die Röschen waschen und anschließend halbieren.
  • Den Ofen mit einem Backblech mit niedrigem Rand auf 190 °C Umluft / Heißluft vorheizen.
  • Öl, Essig, Zucker und Salz zu einer Marinade vermischen. Ein Schneebesen, Rührblitz o.ä. erleichtert das Herstellen der Emulsion.
  • Die halbierten Röschen in eine Schüssel geben, mit der Marinade übergießen und vorsichtig umrühren, bis sich die Marinade gut verteilt hat.
  • Wenn der Ofen vorgeheizt ist, das Blech rausholen, mit einem Blatt Backpapier auslegen und den marinierten Rosenkohl mit der Schnittseite nach unten gleichmäßig verteilen, sodass jedes Röschen Luft hat. Wenn sie zu dicht liegen, dann garen sie mehr als zu rösten.
  • Das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und den Rosenkohl ca. 20 Minuten rösten. Spätestens nach 10 Minuten sollte man ein Auge drauf haben, dass die Röschen nicht zu dunkel werden. Bei Ungleichmäßigkeit das Backblech drehen. Falls die Bräunung wie gewünscht ist, aber der Rosenkohl innen noch nicht weich genug, sollte man die Hitze runterstellen oder kann auch gegen Ende (bei uns ca. ab Minute 15) den Ofen ganz ausschalten.
  • Den Rosenkohl in eine Schüssel geben, final mit einem Schuss Olivenöl, einem Spritzer Essig und einer Prise Salz abschmecken, vorsichtig umrühren und servieren. Etwas frisch fein gemahlener Pfeffer beim Anrichten passt gut.