Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Sahnesauce
Kochen,  Vegetarisch

Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Sahnesauce

Nudeln und Paprika kann auch schon mal in die Hose gehen. Diese Erfahrung haben wir jedenfalls gemacht, weswegen wir das eine zeitlang nicht mehr probiert hatten. Für Nudelgerichte schmoren wir inzwischen Paprika am liebsten, diesmal in einer Tomaten-Sahnesauce, die durch das Schmoren viel Paprikageschmack annimmt.

Zutaten (für 3-4 Personen):
  • Olivenöl
  • 400 g Spaghetti
  • 200 g rote Paprika
  • 80 g Zwiebeln
  • 10 g Tomatenmark
  • 10 g Knoblauch
  • 100 g passierte Tomaten (alternativ frische, s. Anmerkungen)
  • 100 g Schlagsahne
  • 100 g Milch
  • 9 g Salz
  • Etwas Balsamico Bianco Essig
  • Etwas Zitronensaft
  • Etwas Pfeffer (frisch gemahlen) und fruchtiges Olivenöl
Zubereitung:
  • Die Mengenangaben für das Gemüse sind netto zu verstehen, also nach dem Vorbereiten.
  • Zwiebeln schälen, fein würfeln und in ausreichend Öl in einem mittelgroßen Edelstahl-Topf anbraten, Hitze mit der Zeit senken, sodass die Zwiebeln nicht anbrennen, aber immer kleiner und weicher werden, insgesamt ca. 10 Minuten.
  • Währenddessen die Paprika waschen, das Innere entfernen und in kleine Stücke schneiden (ca. 1 cm x 1 cm).
  • Wenn die Zwiebeln so weit sind, auf mittlere Hitze stellen, den Knoblauch dazupressen, das Tomatenmark dazugeben und alles verrühren. Warten, bis das Tomatenmark anfängt anzubräunen.
  • Die Paprikastückchen mit ca. 1/4 des Salzes dazugeben und ein paar Minuten anbraten.
  • Nun den Topfinhalt zur Seite schieben und die passierten Tomaten in die frei gewordene Hälfte geben.
  • Die Sauce reduzieren, bis sie richtig dick wird, blubbert und sich Vertiefungen bilden, ca. 2-3 Minuten. Braun sollte die Sauce nicht werden. Anschließend alles gut vermischen.
  • Die Milch dazugeben, gut verrühren und die Sauce ein paar Minuten etwas reduzieren lassen.
  • Die Spaghetti in ausreichend Salzwasser al dente kochen (s. Anmerkungen beim Rezept Spaghetti mit Tomatensauce – Die Schnelle).
  • Die Sahne und das restliche Salz dazugeben, gut verühren und mit geschlossenem Deckel auf niedriger Hitze schmoren lassen, bis die Spaghetti fertig sind, ca. 10 Minuten.
  • Etwas Nudelwasser aufbewahren und die Spaghetti abgießen.
  • Falls die Sauce zu dick geworden ist, mit ein wenig Nudelwasser die gewünschte Konsistenz einstellen. Die Spaghetti mit der Sauce ordentlich vermischen, sodass die Paprikastücke gut verteilt sind.
  • Mit einem Spritzer Zitronensaft, etwas Essig und ggf. Salz final abschmecken.
  • Mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und einem Schuss fruchtigen Olivenöl anrichten und servieren.
Anmerkungen:
  • Passierte Tomaten bieten sich an, wenn man sowieso schon eine offene Flasche / Dose im Kühlschrank hat oder in den nächsten Tagen noch etwas anderes damit vorhat. Mit fein gehackten frischen Tomaten (wer mag gehäutet) geht es natürlich auch und vermeidet Verpackungsmüll. Je nach Jahreszeit haben zwar frische Tomaten weniger Geschmack, aber bei diesem Rezept übernimmt der Paprika ohnehin das Ruder.
  • Effektiv steckt in diesem Rezept ca. 0,9 Liter Milch (Umrechnungsfaktoren Milchprodukte s. hier).